Frauen kennenlernen – ein Ding der Unmöglichkeit?

Die Aufgabe, eine Frau kennenzulernen und mit ihr eine erfolgreiche Beziehung zu führen, ist – da braucht man nicht um den heißen Brei herumzureden – eine sehr anspruchsvolle Aufgabe. Manche Männer reden gar von einer fast nicht zu bewältigenden Herkulesaufgabe, wenn es darum geht, eine Frau anzusprechen, geschweige denn mit ihr zu flirten oder mit ihr zusammen zu sein. Es mag sogar Männer geben, die lieber in den Krieg ziehen würden, als eine Frau anzusprechen.




So anspruchsvoll die „Aufgabe Frau“ auch zu sein scheint: es ist sicher nicht der richtige Weg, schon im Vorneherein den Kopf in den Sand zu stecken und zu kapitulieren, obwohl man im Grunde noch gar nichts versucht hat. Wer Manns genug ist und sich nicht davor scheut, die Eier das Heft mal in die Hand zu nehmen, wird schnell merken, dass es keineswegs ein Ding der Unmöglichkeit ist, Frauen kennenzulernen und mit ihnen schöne, gemeinsame Stunden zu verbringen.

Viele Single-Männer scheitern bereits daran, eine Frau richtig anzusprechen, weil sie schlicht und ergreifend zu schüchtern sind oder zu viel Angst vor einer peinlichen Situation oder einem Korb haben. Angst und Scheu sind allerdings nicht die besten Berater, wenn es darum geht, Frauen kennenzulernen. (Wut schon gar nicht.) Wer beim Ansprechen einer Frau zittert wie Espenlaub und keinen einzigen geraden deutschen Satz herausbringt, wird wohl kaum Chancen haben, länger als 30 Sekunden mit einer Frau zu sprechen.

Wer Frauen kennenlernen möchte, sollte vor allem selbstsicher auftreten, da die meisten Frauen nicht auf Waschlappen stehen, die sich beim Flirten vor Angst gleich in die Hose machen. Frauen stehen generell auf Männer mit Persönlichkeit, Humor und Selbstbewusstsein. Männer, mit denen man reden und lachen kann und die die Fähigkeit besitzen, einer Frau das Gefühl von Sicherheit zu geben.




Wie werde ich ein solcher Frauenheld, der durch seine Ausstrahlung und sein charismatisches Auftreten nahezu problemlos Frauen kennenlernen kann? Das ist die entscheidende Frage. Doch um diese Frage überhaupt beantworten zu können, sollte man sich zunächst einer anderen Frage widmen: Was sollte ich über Frauen wissen, um mich in der Nähe einer Frau nicht wie ein Rindvieh anzustellen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.