Frauen treffen – Hilfe, ich habe ein Date!

Passende Singles kennenzulernen sollte in der heutigen Zeit kein Problem mehr sein. Partnerportale, Datingapps und das reale Leben warten mit zahlreichen Gelegenheiten auf, interessante Frauen kennenzulernen. Doch die Praxis sieht meist leider anders aus. Auf Internetportalen wird hin und her geschrieben bis das Ganze im Sande verläuft und im Real-Life scheinen alle Frauen vergeben, verheiratet und schwanger zu sein. Umso besser, wenn es tatsächlich funkt, das Ansprechen klappt, die Nachricht im Nu beantwortet wird und das Interesse auf Gegenseitigkeit beruht. Nun kann dem ersten Treffen nichts mehr im Weg stehen… außer der eigene Nervosität.

Paar auf einer Bank am Strand

Frauen daten: So wird das erste Treffen zum Erfolg | Foto: GregoryBurgesss | Lizenz: CC0 1.0 Universell | kurz

Erstes Date: Nervös sein ist normal

Ist der Schritt des Ansprechens gelungen, ist das Glücksgefühl erst einmal groß, doch dann macht sich Panik breit: „Hilfe, ich habe ein Date!“, heißt es dann bei vielen. Manche Männer sind in solchen Situationen sogar kurz davor, das Treffen abzusagen. Doch diese Ausweichtaktik ist genau der falsche Weg.

Vor allem, wenn es sich um ein Blind Date handelt, ist die Hemmung vor dem ersten Treffen natürlich groß. Fragen wie „Was, wenn wir uns nichts zu sagen haben?“ oder „Was, wenn sie im echten Leben von mir enttäuscht ist?“ schwirren vielen Männern durch den Kopf. In solchen Situationen ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass es der Auserwählten genauso geht.

Männer mögen vom Mars und Frauen von der Venus sein, doch wenn es um Nervosität und Aufregung vor dem ersten Treffen geht, unterscheiden sie sich nur wenig. Dies sollte man sich immer vor Augen halten, vor allem, wenn man zu Selbstzweifeln neigt. Der Leitsatz hier ist: Sie hat „Ja“ zum Date gesagt, das heißt, sie hat auch Interesse an einem näheren Kennenlernen.

Verhalten beim ersten Date

Sollten die Hände bei der ersten Begegnung dennoch schwitzig oder der erste gesprochene Satz voller Verhaspler sein, werden das die wenigsten Frauen übelnehmen – vor allem, wenn die kleinen Unsicherheiten mit einem charmanten „Du merkst, ich habe mich echt auf das Treffen mit dir gefreut“ kommentiert werden. Die eigene Persönlichkeit verdecken und einen auf großen Macker zu machen, kommt in solchen Situationen bei den meisten Frauen nicht wirklich an. Das Treffen soll schließlich dazu dienen, sich gegenseitig kennenzulernen.

Natürlich möchte man sich von seiner besten Seite zeigen, doch Verstellen ist dazu nicht geeignet. Das Wichtigste ist, aufmerksam zu sein, auf das Gegenüber einzugehen und sich auszutauschen. Etwas Charme kann natürlich auch nicht schaden.

Kleine Zeichen der Wertschätzung kommen immer gut an. Dazugehört: hinzuhören, wie es der Auserwählten gefällt, zu reagieren, falls sie sich in der Umgebung vielleicht nicht ganz wohlfühlt und auch kleine Aufmerksamkeiten. Das kann bei Kleinigkeiten wie dem klassischen Jacke-reichen-wenn-ihr-kalt-ist anfangen.

Auch Blumen oder etwas Süßes machen der Frau Freude und können gut als Eisbrecher fungieren. Eine Drindl-Schokoladentafel von memorysweets.com kann beispielsweise nicht nur ein Lächeln auf das Gesicht der auserwählten Dame zaubern, sondern gleiche eine Reihe von Themen – vom Oktoberfest bis hin zu Bayern versus Preußen – starten.

Erstes Date: Was machen, damit das Treffen zum Erfolg wird?

Erstes Date: Nervös sein bringt nichts, Gelassenheit führt zum Erfolg

Erstes Date: Nervös sein bringt nichts, Gelassenheit führt zum Erfolg | Foto: PublicDomainPictures | Lizenz: CC0 1.0 Universell | kurz

Während viele Männer beim ersten Date über ein großes Abendessen oder den Besuch im Kino nachdenken, würde sich für ein erstes Kennenlernen eine Tasse Kaffee im kuscheligen Café um die Ecke meist besser eignen. Es geht schließlich nach wie vor darum, mit der eigenen Persönlichkeit und nicht als großartiger Organisator von besonderen Aktivitäten zu überzeugen.

Im Café bietet sich die Möglichkeit, sich zwanglos kennenzulernen, während man sich im Kino nur anschweigen würde und im Restaurant die Zeit bei einem schlechten Date sehr langsam vergehen würde. Weitere Treffen können ruhig länger und außergewöhnlicher ausfallen, doch mit einer Tasse Kaffee ist schon einmal ein guter Anfang gemacht. Denn Frauen daten sollte nicht zum Hochseilakt werden; eine entspannte Umgebung spiegelt sich auch in gelassenen Datingpartnern wider.

Dating 101: Nach dem Date ist vor dem Date

Ist das erste Date vorüber und der erste Eindruck gut, befindet man sich oft in einer Zwickmühle: Sich gleich melden oder erst einmal abwarten? Direkt nach einem Date den SMS-Terror respektive WhatsApp-Terror zu beginnen, ist natürlich nicht die richtige Taktik, Spielchen à la „Ich melde mich nicht als erstes“ sind aber genauso wenig angebracht. Nach dem Treffen eine kurze SMS zu schreiben und sich für das schöne Date zu bedanken, ist nie verkehrt. Die Antwort der Frau wird dann den Weg für die weitere Kommunikation weisen.

Frauen treffen und daten – keine Zauberei

Grundsätzlich ist es also nicht notwendig, Frauen durch Verstellen oder Machogetue beeindrucken zu wollen. Häufig fühlen sie sich zu Männern hingezogen, die so frei sind, auch zu ihren Schwächen zu stehen und über diese auch lachen können. Denn wie heißt es so schön: Gemeinsames Lachen verbindet – auch beim ersten Date.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.