Japanische Frauen: Mentalität und typische Eigenschaften

Heutzutage ist es keine Seltenheit mehr, dass sich Mann und Frau aus zwei verschiedenen Kulturen kennenlernen und heiraten. Viele alleinstehende Männer beispielsweise lieben das Aussehen von asiatischen Frauen, insbesondere das japanischer Frauen, und gehen dann auch explixit auf die Suche nach einer Frau aus Japan. Hierbei wäre es aber sicher nicht verkehrt, bereits im Vorfeld die Eigenschaften und die Mentalität von japanischen Frauen näher zu betrachten.

Liebe Japanerin mit süßem Gesicht

Freundlich wirkende Japanerin | Foto: OiMax | Lizenz: CC BY 2.0 | kurz




Typisches Aussehen von Frauen aus Japan

Kommen wir zunächst einmal zum typischen Aussehen einer japanischen Frau: Japanerinnen sind in der Regel schlank, klein und zierlich und werden deswegen oft als süß empfunden. Ihre natürliche Haarfarbe ist dunkel, ihre Augen sind mandelförmig und ebenfalls dunkel. Die Haut einer Japanerin ist oft weich und hell, da japanische Frauen sehr gern Lotions, Cremes und Kosmetikprodukte jeglicher Art verwenden.

Typische Eigenschaften von Japanerinnen

Japanische Frauen lieben Ordnung, Sauberkeit und Termintreue. Höflichkeit ist sowohl bei Frauen als auch bei Männern eine wichtige Tugend. Auch Zurückhaltung und Demut wird bei Frauen aus asiatischen Ländern im Allgemeinen und Frauen aus Japan im Besonderen oft sehr groß geschrieben.

Japanische Frauen gelten als treu und loyal. Ihre Treue zu ihrem Ehemann scheint nahezu unerschütterlich zu sein. Doch obwohl japanische Frauen ihren Mann bzw. Lebenspartner meistens abgöttisch lieben, schickt es sich nicht, offen Gefühle zu zeigen. So werden besonders Gefühlsausbrüche oft vermieden.

Während in westlichen Ländern Personen dazu neigen, ihre Gefühle und Emotionen anderen mitzuteilen, gilt es in Japan als besondere Tugend, Gefühle eher zu verheimlichen und der Außenwelt nicht kundzutun. Japanische Frauen, die sowohl im privaten Bereich als auch in der Öffentlichkeit Angst oder ähnliche Gefühle zeigen, werden als charakterlich schwach eingestuft und verlieren schnell ihr Gesicht. Zudem lassen Gefühlsausbrüche auch andere dabei ihr Gesicht verlieren, vor allem solche Menschen, die mit Gefühlsausbrüchen nichts anzufangen wissen. Wer mit einer Japanerin zusammen ist, sollte dies unbedingt berücksichtigen, damit die Mentalitätsunterschiede nicht zu Disharmonie und Unverständnis führt.

Erziehung japanischer Mädchen und Teenager

Bei der japanischen Erziehung steht Bescheidenheit, Beherrschung und Disziplin an oberster Stelle. In asiatischen Ländern, allen voran in Japan, gilt das Ertragen von Leiden als heldenhaft. Die meiste Anerkennung finden in der japanischen Gesellschaft also Frauen, die ihre persönlichen Gefühle beherrschen können und auch bei schwersten innerbeziehlichen Krisen noch mit einem Lächeln auftreten können.

Von klein auf beinhaltet die Erziehung japanischer Mädchen die Selbstlosigkeit und die Bereitschaft, sowohl der Gesellschaft als auch seinem Mann (Lebenspartner) zu dienen. Selbst bei schweren Krisen im Privatleben steht das eigene Wohl im Hintergrund, eigene Verluste sind demnach als nicht so wichtig zu betrachten. Auf Grund dieser Erziehung betrachten viele Japanerinnen Eigenschaften wie Demut und Unterwürfigkeit, aber auch Dankbarkeit als Tugenden von höchster Wichtigkeit. Wichtig ist auch die Familie und insbesondere auch ihr Wohlergehen. Vor allem in Japan ist die familiäre Struktur von großer Bedeutung, was japanische Frauen meist verinnerlicht haben.

Elegantes und stilvolle Auftreten

Japanerinnen gelten allerdings nicht nur als bescheiden, demütig und schüchtern, sondern auch als elegant und stilvoll. Sie achten sehr auf eine elegante Kleidung und ein stilvolles Auftreten, da dies in Japan regelrecht Tradition hat. Zum stilvollen Auftreten gehören auch gute Umgangformen und das An-den-Tag-legen der oben beschriebenen Eigenschaften.

Was erwartet eine Japanerin von ihrem Partner?

Aufgrund ihrer Erziehung und den Traditionen in Japan sehnt sich eine Japanerin nach einem Mann, der selbstbewusst, souverän, geistig gefestigt und emotional stabil ist. Ein Mann sollte sich selbst beherrschen können, eine gute Stütze sein und seine Familie beschützen und versorgen können. Weitere Eigenschaften, auf die japanische Frauen stehen, sind Fleiß, Höflichkeit, Dankbarkeit und Disziplin. Männer, die all dies mitbringen, haben besonders gute Chancen, eine Frau aus Japan zu beeindrucken.




Du möchtest einen Kommentar zum Thema “Japanische Frauen: Mentalität und typische Eigenschaften” schreiben? Sehr gern kannst du unsere Kommentarfunktion nutzen und uns deine Meinung mitteilen!

2 Gedanken zu „Japanische Frauen: Mentalität und typische Eigenschaften

  1. Julia

    Ich habe 7 Monate mit einer Japanerin in einer WG gelebt.
    Sie hat jeden Tag bis mittags geschlafen und nur vier Stunden am Tag gearbeitet. Wenn ich die Wohnung geputzt habe, hat sie nie ihre Hilfe angeboten. Teiweise hat sie nicht mal gegrüßt. Sie saß eigentlich nur in ihrem Zimmer, wenn sie nicht auf der Arbeit war. Körperpflege war auch nicht so ihr Ding. Sie hat nur einmal in der Woche geduscht. Von Höflichkeit und Freundlichkeit habe ich bei ihr nichts gemerkt. Daran sieht man, dass man keine Nation pauschal beschreiben kann. Meine Mitbewohnerin war ein richtiges Faultier. Nicht alle Japanerinnen sind höflich , fleißig und niedlich. Genauso wie nicht alle Deutschen pünktlich und alle Araber Terroristen sind.

    Antworten
    1. fritzle

      Ich hab bislang nur supergute Erfahrungen mit Japanerinnen gemacht. Bist du dir 100 Prozent sicher, dass deine Mitbewohnerin eine Japanerin gewesen ist? Hast du ihren Pass gesehen?

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.