Serbische Frauen: Mentalität und typische Eigenschaften

Nachts, wenn in der serbischen Hauptstadt Belgrad das Partyvolk in die angesagtesten Bars und Clubs abtaucht, erwacht das serbische Lebensgefühl: Es wird viel gelacht, getanzt und vor allem viel geflirtet. Wer serbische Frauen kennenlernen möchte, der muss sich deshalb auf viel Temperament und Emotionalität gefasst machen. Denn der Wind weht auf dem Balkan anders: Worauf serbische Frauen achten, was sie bewegt und welche Mentalität sie auszeichnet, wird in diesem Artikel umrissen.

Glückliche Frau aus Osteuropa mit deutschem Mann

Glückliche Serbin mit Partner | Foto: colourbox.com




Typische Charaktereigenschaften von Serbinnen

Schönheit und Attraktivität ist Serbinnen sehr wichtig, nicht von ungefähr gehören serbische Frauen zu den schönsten Frauen in Europa. Modisch und figurbetont gekleidet, ziehen sie abends alle Blicke auf sich. Wer mit einer Serbin flirten möchte, sollte bedenken, dass Augenkontakt bei der Kommunikation mit Serbinnen enorm wichtig ist. Wer das Herz einer Frau vom Balkan gewinnen möchte, muss Nägel mit Köpfen machen.

Gehen serbische Frauen aus, ist die Stimmung oft ausgelassen. Dies sollte serbischen Frauen aber nicht als Leichtlebigkeit oder flatterhaftes Verhalten angekreidet werden, schließlich sind Kontaktfreudigkeit und Offenheit landestypische Charaktereigenschaften. An dieser Stelle sollte natürlich betont werden, dass man vermeiden sollte, alle Frauen aus Serbien über einen Kamm zu scheren. Jede Frau ist grundsätzlich ein individuelles Wesen mit individuellen Ansichten, Motiven, Wünschen, Träumen und Vorstellungen.

Was erwarten serbische Frauen von ihrem Partner?

Serbinnen treten in der Regel relativ selbstbewusst auf, deshalb erwarten sie von einem Mann, den sie kennenlernen, dass er ihnen auf Augenhöhe begegnet. Bevorzugt wird ein Typ Mann, der eine Art Mischung aus Macho und Gentleman darstellt: Starke Schultern, mutig, charakterstark, durchsetzungsfähig und resolut, aber mit einer Prise Verständnis, Ehrlichkeit und Einfühlsamkeit.

Trotz solchen Anspruchs an einen zukünftigen Mann, sind serbische Frauen eher unkompliziert und bedacht auf Harmonie in der Beziehung.

Stellenwert der Familie bei Serbinnen

Die Familie ist der Lebensmittelpunkt. Alles dreht sich um die Verwandtschaft, die zusammenhält – denn bekanntlich ist Blut dicker als Wasser. Serben sind sehr gastfreundlich und nehmen jedes neue Familienmitglied herzlich auf: Es wird ausgiebig gegessen und getrunken. Lernt man eine Serbin kennen, ist die ganze Familie dabei – langweilig wird es mit einer serbischen Frau deshalb nicht.

Geheiratet wird auf dem Land oft schon mit Anfang 20, in den größeren Städten etwas später. Noch ist Serbien kein Teil der Europäischen Union. Aber die Bestrebung, „europäische Verhältnisse“ im eignen Land zu etablieren, treiben den gesellschaftlichen Wandel voran: So tummeln sich immer mehr Kleinfamilien, Singles und emanzipierte Frauen in der Hauptstadt Belgrad. Diese Entwicklung ist nichts Neues, denn dieses Phänomen tritt schließlich in vielen Ländern auf.

Tipps für eine Beziehung mit einer Serbin

Serbische Frauen verstehen, heißt, bereit sein, die Kultur des Landes kennenzulernen. Nur wer Verständnis für die Mentalität des Landes mitbringt, wird in der Partnerschaft mit einer Serbin Erfolg und Zufriedenheit verbuchen können. Und schließlich birgt dieser Schritt immer ein kleines Abenteuer, was durchaus interessant und lohnenswert sein kann.

Deshalb sollte man am besten diese Tipps im Hinterkopf behalten: Serbien ist eine stolze Nation. Im Gespräch sollte deshalb der Vergleich mit Kroatien oder mit anderen ehemaligen Balkanstaaten eher vermieden werden, denn der Bürgerkrieg ist im Gedächtnis vieler Serben nach wie vor präsent. Die damaligen Geschehnisse sind auf beiden Seiten emotionale Wundpunkte. Das ändert sich zwar mit der jungen Generation, Ressentiments sind dennoch spürbar. Zudem sind Serben orthodox, anders als das katholisch geprägte Kroatien.

Da die klassischen Geschlechterrollen in Serbien dominanter ausgeprägt sind, ist es für serbische Frauen wichtig, dass der Zukünftige sich seiner Rolle als Mann bewusst ist. Starke Männer, die Verantwortung übernehmen können, sind geschätzt.

Der Mentalitätsunterschied zwischen temperamentvollen Serbinnen und deutschen Männern kann manchmal zu Reibungen und Konflikten führen. Deshalb hilft es einer gesunden Partnerschaft, wenn über Probleme geredet wird. Gegenseitiges Verständnis ist das beste Fundament für eine interkulturelle Beziehung.




Du möchtest einen Beitrag zum Thema „Serbische Frauen: Mentalität und typische Eigenschaften” schreiben? Gern kannst du unsere Kommentarfunktion nutzen und uns deine Meinung mitteilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.